Laminatschneider Test

Laminatschneider Test 2017

Willkommen beim Laminatschneider Test 2017. Auf dem Markt der Schneidegeräte existieren sehr viele Produkte von etlichen unterschiedlichen Herstellern. Die Entscheidung für den richtigen Laminatschneider gestaltet sich deshalb oft sehr schwierig. Ohne Anhaltspunkt ist es ein komplexer Vorgang die besten Produkte zu vergleichen und den besten Laminatschneider herauszufiltern. Eine Kaufentscheidung zu treffen ist deshalb in den meisten Fällen schwierig und erfolgt oft spontan. Wenn ein Kauf aber emotional gesteuert ist, kann es vorkommen, dass man zum falschen Produkt greift. Um das richtige Modell zu finden, müssen viele Kriterien und Eigenschaften miteinander verglichen werden.

Um euch die Kaufentscheidung des richtigen Produktes zu erleichtern und euch ein positives Benutzererlebnis bieten zu können, haben wir für euch 4 der besten Laminatschneider auf dem Markt getestet und für euch ausführlich analysiert und in unserem Laminatschneider Test zusammengefasst. Stiftung Warentest liegt mit einem solchen Test einige Jahre zurück und sind deshalb nicht mehr aktuell und verfälschen den Kaufreiz eines jeden Verbrauchers. Um den Markt jedoch aktuell zu halten und potentielle Käufer nicht zum falschen Produkt zu führen, stellen wir hier eine Liste mit den unserer Meinung nach besten Laminatschneidern vor, die es momentan käuflich zu erwerben gibt. So kannst du sicher sein, dass du das Gerät findest was du wirklich benötigst und welches nicht nach ein paar Anwendungen den Geist aufgibt.

Platz 1: Wolfcraft VLC 800

Laminatschneider TestDer Testsieger in unserem Laminatschneider Test ist der Wolfcraft VLC 800. Der Laminatschneider von Wolfcraft befindet sich auf Platz 1 des Amazon Bestseller Ranks im Bereich Laminatschneider. Dieses Gerät ist ein sehr flexibles und starkes Toll für Heimwerker jeder Art. Das Tool konnte vor Allem durch seine langlebigkeit überzeugen und stellt deshalb eine klare Kaufempfehlung dar. Denn wer öfter mit Verlegearbeiten zu tun hat oder sein Haus gerade renoviert, sollte darauf achten, dass ein Laminatschneider auch lange Schneidesessions durchhält. Der Wolfcraft VLC 800 kürzt sowohl handelsübliche Laminatdielen bis zu einer Dicke von 11mm und einer sehr langen Breite von 465mm. Ach Bodendielen aus Vinyl können mit dem VLC 800 bei einer Dicke von 2mm - 11mm zugeschnitten werden. Um dünne Platten zu schneiden, kann der Schneidespalt enger gestellt werden. Die Klinge ist gut beschichtet und kommt außerdem auch mit starkem Klebevinyl zurecht und zertrennt dieses problemlos. Dazu ist dieses Modell günstig, leistungsstark und geräuchlos. Die klinge ist sehr fein und sehr scharf und arbeitet äußert präzise. Dies ist bei Laminatverlegearbeiten äußerst wichtig, da selbst keine unstimmigkeiten teuer werden können. Um für noch mehr Sicherheit beim Schneiden und für eine höhere Präzision zu sorgen, verfügt der Wolfcraft VLC 800 über einen Niederhalter. Dieser drückt das Laminat beim Schneiden fest auf die Schneideleisten und schützt zuverlässig vor verrutschen. Auch bei Längsschnitten von 180° gelingen damit saubere und gerade Schnitte. Diese Eigenschaften machen diesen Laminatschneide zu unserem Favorit und zum Testsieger im Laminatschneider Test 2017.

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Platz 2: Wolfcraft LC 600 Laminatschneider

Laminatschneider TestPlatz 2 und damit nur knapp an unserem Testsieger vorbei, geht an den LC 600 Laminatschneider der Firma Wolfcraft. Auch dieses Gerät ist äußerst professionell und gestaltet die Arbeit sehr effizient. Auch mit diesem Modell kann Wolfcraft überzeugen und erfreut Heimwerker und Handwerker, die gern selbst anpacken. Der Laminatschneider kann sowohl Laminatdielen als auch Vinyldielen schneiden und arbeitet dabei äußerst leise.  Damit ist der Wolfcraft LC 600 schneller und vor Allem präziser als handelsübliche Stichsägen. Die gelaserte Klinge ist äußert robust und extrem scharf und schneidet das Laminat und Vinyldielen wie Butter. Auch die Schnittkante ist äußert genau, da die Klingengeometrie den Winkel zwischen Klinge und Schneidspalt in ein maximal effizientes Verhältnis setzt. Bis zu einer Dicke von 11mm und einer Breite von 465mm können oben genannte Materialien zugeschnitten werden. Ein großer Anschlag ermöglicht präzise Winkelschnitte entlang der 90° oder 45° Anlegekante. Der Anschlag kann auch abmontiert werden und ermöglicht damit freie Längs- und Winkelschnitte. Der Unterschied zur VLC 800 liegt darin, dass dieses Modell (LC 600) keine selbstklebenden Klickvinylpaneele und Vinylfliesen bis 6mm Stärke zuschneiden kann. Ein Vorteil hat das Gerät dennoch gegenüber dem VLC 800: es besitzt die bereits angesprochene verstellbare Schneideleiste. Diese Eigenschaften machen den LC 600 nur Knapp zum Platz 2 in unserem Laminatschneider Test 2017.

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Platz 3: Meister Laminatschneider

Laminatschneider TestPlatz 3 in unserem Laminatschneider Test erzielt der Laminatschneider der Firma Meister. Dieses Gerät eignet sich ebenfalls für das zuschneiden von Laminat, jedoch nicht für Vinylplatten. Die Klinge arbeitet zuverlässig und überzeugt durch ihre Präzision sowie eine mühelose und schnelle Arbeit. Mit diesem Gerät kann man zwar Laminat mit einer Dicke von bis zu 12mm zuschneiden, jedoch nur bis zu einer maximalen Schnittlänge von 200mm. Dies reicht zwar für die meisten Arbeiten aus, jedoch sollte man immer bedenken, dass es durchaus auch Laminate gibt, die höhere Anforderungen benötigen sowie es die 2 ersten Plätze in unserem Test gewährleisten. Das Gerät hinterlässt wenig Sägestaub und die Klinge arbeitet stets geräuscharm und liefert saubere Kanten ohne Ausfransen. Des weiteren bietet die Klinge eine lange Lebensdauer und ist enorm verschleißfrei. Das Gerät hat laut Hersteller 5 Jahre Herstellergarantie. Zusätzlich neben dem Laminatschneider, liefert der Hersteller eine Materialstütze. Diese ermöglicht, das Bearbeiten der Paneele auch ohne eine zweite Person. 

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Platz 4: X4-Tools Laminatschneider

Laminatschneider TestPlatz 4 in unserem Laminatschneider Test erzielt der Laminatschneider von X4-Tools. Dieses Gerät liegt nur knapp hinter unserem 3. Platz und arbeitet dennoch sehr präzise und schnell. Mit diesem Gerät kann man alle gängigen Laminatsroten bis 200mm Breite und einer maximalen Stärke von 11mm zuschneiden. Die Klinge arbeitet sehr verschleißfrei und sorgt für gratlose und saubere Schnitte. Eine Führungskante ermöglicht zusätzlich Schnitte im 90° Winkel für genaue Kanten. Dies ist enorm wichtig, da beim zuschneiden von Laminat ein äußert gerader Schnitt vorausgesetzt ist. Der Laminatschneider ist wie der Meister Laminatschneider nur für Querschnitte und nicht für Längsschnitte geeignet. Deshalb befindet sich dieser auf Platz 4 in unserem Test. Wer dennoch nur einen Laminatschneider für diesen Zweck benötigt, ist mit diesem Gerät vor Allem preislich sehr gut beraten. Außerdem arbeitet das Gerät ohne Lärm und staubfrei. Durch die mitgelieferte Materialstütze wird keine zweite Person zum Zuschneiden benötigt. Dies ermöglicht ein flexibles und einfach Arbeiten für jeden Heimwerker. Mit relativ robusten 5kg liegt der Laminatschneider sicher auf dem Arbeitsuntergrund lässt sich mit den kompakten Abmessungen von 230 x 135 x 680 in den meisten Räumen leicht verstauen. Diese Eigenschaften machen den Laminatschneider zum Platz 4 in unserem Laminatschneider Test 2017.

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Der Kaufratgeber zum Laminatschneider Test

Damit jeder sein Produkt findet, und auch unabhängig von unseren Tests entscheiden kann, welcher Laminatschneider den Ansprüchen entspricht die sich der Käufer wünscht, möchten wir in unserem Ratgeber der wichtigsten Fragen auf den Grund gehen und diese für euch umfangreich beantworten. So könnt ihr immer sicher sein, dass ihr euch mit der Thematik auskennt und selbstständige Kaufentscheidungen treffen könnt und rundum informiert seid. Dies ist uns besonders wichtig, da viele Portale behaupten Ihre Top Produkte sind am aussagekräftigsten und reflektieren die tatsächliche Leistung der Produkte. Da man sich nicht immer auf solche Listen verlassen kann möchten wir euch hiermit gezielt in die Thematik der Laminatschneider einführen.

Laminatschneider Test: Was ist ein Laminatschneider?

Ein Laminatschneider oder Parketschneider ist ein mittelschweres Handwerkzeug und dient wie der Name schon sagt dem Zuschneiden von Parkett, Laminat und auch Vinylplatten. Deshalb gehört sie mittlerweile zur Standardausrüstung eines jeden Handwerkers - und dabei ist es egal ob Profi oder Anfänger. Das Handwerkzeug wurde speziell für schwere und einfache Verlegearbeiten entwickelt und arbeitet viel präziser als eine herkömmliche Säge. Selbst eine Stichsäge, die bekannt dafür ist, sehr präzise zu sägen arbeitet nicht so genau wie ein Laminatschneider. Zudem sind Stichsägen für Laminatarbeiten und Parkettarbeiten allgemein wegen des Handlings weniger gut geeignet. Hinzu kommt, dass das Schneidewerkzeug extrem stabil ist und für kaum Verschleiß sorgt. Ein Laminatschneider ist grundsätzlich immer gleich aufgebaut:

  • Untergestell (dient der Auflage des Laminats/Parketts beziehungsweise zum Auflegen des Werkstücks)
  • gummierte Standfüße für sicheren Halt - schützt vor Verrutschen während des Arbeitens
  • eine Schiene -> hier fährt das Messer beim Herunterdrücken hinein 
  • einen Anschlag für die erhöhte Präzision beim Vorlegen des Laminats
  • ein langes Messer, meist aus Edelstahl welches meist sehr scharf und verschleißarm ist. (Kann auch aus Aluminium bestehen)
  • ein einstellbarer Hebel zur besseren Kontrolle des Kraftaufwandes beim Schneiden

Beim Kauf sollte man zudem beachten, dass die vorgestellten Laminatschneider alle per Hand betrieben werden. Demnach muss Kraft aufgewandt werden, um das Schneidemesser durch das Laminat zu befördern. Außerdem gibt es noch elektrisch betriebene Parkettschneider. Diese arbeiten mit einem Elektromotor und werden bei großem Schneidebedarf an Laminat, Vinyl oder Parkett eingesetzt. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass elektrische Geräte automatisch funktionieren. Da diese aber genauso präzise arbeiten und dennoch um einiges teurer sind, greifen viele zu einem Laminatschneider, welcher deutlich günstiger ist. Zudem sind elektrische Geräte lauter und benötigen einen geeigneten Raum und einen Anschluss an die Steckdose. Deshalb sind diese vor Allem im Rohbau eher unvorteilhaft. Laminatschneider, die ohne Elektrizität arbeiten sind von überall benutzbar und sind deshalb vorteilhafter und benutzerfreundlicher. Außerdem ist der große Vorteil eines Laminatschneiders auch, dass dieser staubfrei arbeitet. Du musst also nach dem benutzen höchstens ein paar abgesplitterte Holzteilchen entsorgen. Doch stauben wird es beim Arbeiten definitiv nicht. Bei elektrischen Geräten muss man zudem die Betriebslautstärke in Betracht ziehen. Denn im Gegensatz zu einem Geräuscharmen normalen Laminatschneider, kann ein elektrisches Modell ab und zu ganz schön laut werden.

Wer vorerst grundlegend Informationen zum Verlegen von Laminat benötigt und sich hier schon einmal informieren möchte, dem sei ein Video von Wolfcraft ans Herz gelegt. Hier wird detailliert beschrieben, wie man Laminat richtig zu verlegen hat.

Wie funktioniert ein Laminatschneider?

Grundsätzlich gibt es hier nicht viel zu beachten. Normalerweise besteht die einzige Funktion eines Laminatschneiders das Laminat, das Parkett oder das Vinyl von oben nach unten sauber zu durchtrennen. Das Laminat wird auf das Gestellt des Gerätes aufgelegt und in die Position bewegt, wo der Schnitt stattfinden soll. Hier gilt zu beachten, welche Breite und Länge das Laminat hat. Demnach sollte man entscheiden, welche maximale Breite und welche Dicke der Laminatschneider bearbeiten kann. In diesem Punkt müssen wir ganz klar unseren Platz 1 und Platz 2 empfehlen, da diese sehr breite und dicke Laminate, Parkette und Vinylplatten bearbeiten können. Anschließend wird der Hebel des Laminatschneiders in die Hand genommen und langsam am Laminat geführt. Da die Klingen extrem scharf sind, solltest du hier unbedingt aufpassen dass du dich während des Arbeitens nicht verletzt. Die Funktionsweise gilt jedoch nur für die Modelle mit Handbetrieb. Bei elektrischen Geräten liegt eine genaue Bedienungsanleitung ohnehin bei dem jeweiligen Produkt bei.

Laminatschneider mit Handbetrieb

Wenn handelsübliches Laminat mit Hand geschnitten werden soll, ist hier wie oben schon erwähnt nur Muskelkraft notwendig. Dafür sollte man immer einen ebenen Untergrund aussuchen. Dies sollte aber in den meisten Fällen ohnehin gegeben sein, da man für das Verlegen von Laminat selbstverständlich schon einen ebenen Unterboden benötigt. An seine Grenzen stoßen Laminatschneider höchstens bei Edelhölzern oder extrem hartem Holz. Hier ist gegebenenfalls etwas mehr Muskelkraft notwendig.Durch die Hebelwirkung haben Laminatschneider im Normalfall keine Probleme. Nachdem wir die Produkte technisch analysiert haben, konnten wir feststellen dass alle Modelle eine Laminatdicke von 10mm und eine Laminatbreite von 400mm locker bewältigen konnten. Bei Abmessungen außerhalb der vom Hersteller angegebenen Maße, solltest du in deinem Baumarkt gegebenenfalls noch einmal nachfragen. Ein weiterer wesentlicher Vorteil eines Laminatschneiders im Handbetrieb ist die Unabhängigkeit vom Stromnetz. Wenn du also gerade Laminat verlegen willst und du hast keine "Anbindung" zum Strom und demnach keine Steckdose in der Nähe, ist das für einen handbetriebenen Laminatschneider kein Problem. Er ist demnach mobil und sehr flexibel einsetzbar. 

Laminatschneider mit Elektrobetrieb

Als elektrischen Laminatschneider eignen sich in den meisten Fällen Universalschneider oder Kreissägen ganz gut. Bei Kreissägen gibt es das Problem, dass das Sägeblatt relativ dick ist und es hier zu etwaigen Fehlern kommen kann. Wenn Laminat gesägt wir entsteht immer eine unschöne Fase. Diese bekommt man im Nachhinein selbst mit Schleifen nur noch schwer heraus. Das Laminat sieht dann einfach nicht mehr schön aus und man sieht solche Fehler ohnehin auf den ersten Blick, sodass man diese eine Leiste theoretisch entsorgen könnte. Deshalb halten wir von der Verwendung solcher Geräte nicht viel und zeigen hier ganz klar auf den Laminatschneider, denn immerhin wurde dieser speziell dafür entwickelt und liegt preislich auch nicht in einem Bereich, bei dem man sich eine Investition genau überlegen müsste. Klar ist ein elektrisches Gerät Kräftesparender, wer jedoch die besten Ergebnisse und Resultate bekommen möchte, der kommt um die Muskelkraft bei der Bearbeitung von Laminat leider nicht herum.

Die Qualität im Laminatschneider Test

Die Geräte in unserem Laminatschneider Test wurden selbstverständlich Kriterien unterzogen, die entscheiden ob ein Produkt auf dem Platz 1 landet oder nicht. Neben der Funktionalität kommt natürlich auch die Verarbeitung und die damit einhergehende Qualität als Kriterium zu tragen. Denn Qualität ist hier besonders wichtig, da sich die Produkte für ihren Preis natürlich auch lohnen sollen. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Schneidemesser gelegt. Diese sollten immer aus Edelstahl bestehen, denn dieser ist als Schneidewerkzeug sehr robust und verschleißarm. Des weiteren sollte jeder Laminatschneider Standfüße haben, die sowohl vor verrutschen schützen als auch den Boden nicht zerkratzen. Wenn der Laminatschneider beim Schneiden verrutschen würde, können ganze Leisten Schaden davon tragen. Dies ist wiederum mit hohen Kosten verbunden. Die Qualität muss jedoch auch für das Gesamtprodukt und diesbezüglich auch für den Gesamteindruck gelten. An sich sollte ein Laminatschneider niemals aus Kunststoff bestehen. Das Gestell muss bei einem Laminatschneider immer aus Metall bestehen, da ja immerhin gewisse Kräfte beim Schneiden von Laminat, Parkett oder Vinyl auftreten.

Wo werden Laminatschneider eingesetzt?

Am häufigsten finden sich Laminatschneider im privaten Bereich wieder. Denn Heimwerker suchen beim Verlegen von Laminat immer häufiger nach dem richtigen Werkzeug um professionell und zuverlässig Laminat- und Parkettböden zu verlegen und zurechtzuschneiden. Da Laminatböden immer mehr zum Trend noch vor Fliesen und Teppichen kommen, sind diese Werkzeuge immer häufiger gefragt. Doch auch im gewerblichen Bereich, erfreuen sich diese Tools immer größerer Aufmerksamkeit. Kein Wunder, denn die Geräte sind einfach für diesen Zweck einmalige Spitze. Fußbodenleger haben sich damit schon längst angefreundet, denn im gewerblichen Bereich müssen solche Geräte oft mehrere Stunden täglich aushalten. Dies erfordert hohe Qualitätsansprüche an diese Geräte. Ein Laminatschneider ist deshalb ein richtiger Allrounder und die macht die Arbeit sowohl für Heimwerker als auch professionelle Handwerker im gewerblichen Bereich um einiges einfacher. Vorteilhaft sind Laminatschneider auch wenn man Zuschnitte für Zimmerecken ausführen muss. Bei kleineren Ecken muss das Laminat millimetergenau zugeschnitten werden. 

Einen weiteren Blick auf Laminatschneider im Gewerbe

Wie schon bereits angesprochen, nutzen Handwerker auch selbst im Beruf das Gerät Laminatschneider. Fußbodenleger nutzen das Gerät beispielsweise um direkt am Arbeitsplatz oder Arbeitsort Laminat und Parkett so wie es gefordert wird zu kürzen. Das wäre mit anderen Geräte gar nicht möglich. Denn wenn man gewerblich tätig ist, erwartet der Kunde, dass das Laminat, das Parkett oder das Vinyl zu 100 Prozent ordentlich verlegt ist. Immerhin bezahlt er ja auch dafür. Wenn man jedoch mit einer Säge ankommen würde, und der Kunde sieht die unschöne raue und scharfe Fase, dass wird er diese Arbeit sicherlich nicht abnehmen. Deshalb ist es hier besonders wichtig professionelles Werkzeug dabei zu haben und hier ist der Laminatschneider in jedem Fall richtig!

Wer sind die Marktführer und welches Preisklassen gibt es?

Grundsätzlich gibt es nur ein Unternehmen welches sich im Bereich Laminatschneider erkennbar etablieren konnte. Und das ist ganz klar das Unternehmen Wolfcraft. Wolfcraft ist ein Unternehmen, welches 1949 von Robert Wolff gegründet wurde. Es stellt mit Sitz in Kempenich Werkzeuge für Laminat und Trockenbau her. Mit circa 530 Mitarbeitern und 60 Millionen Euro Umsatz kann man sicherlich behaupten einen Marktführer in diesem Sortiment vorzustellen. Es gibt eigentlich nur eine Preisklasse bei Laminatschneidern. Diese reicht von 35€ bis zu 60€. Sicherlich gibt es auch vereinzelt Produkte die wesentlich teurer sind, jedoch sind das dann professionelle Geräte mit Laser-Schnittmarkierung oder einer größeren Auflage für das Laminat.

Was sind zusammengefasst die Vorteile von Laminatschneidern?

  • sehr leise, da nicht elektrisch betrieben
  • lässt sich überall transportieren - sehr mobil
  • sehr komfortabel und kompakt, lässt sich leicht verstauen
  • durch Hebelwirkung sehr geringer Kraftaufwand
  • Schneidemesser ist sehr scharf und kann beinahe alle Holzarten zurechtschneiden
  • Messer äußert robust und verschleißarm
  • mit c.a. 5kg standfest auf jedem Boden -> verrutscht nicht so einfach
  • die meisten Geräte haben Standfüße gegen das Verrutschen
  • Preis-Leistungs-Verhältnis bei den vorgestellten Modellen unschlagbar
  • erspart unglaublich viel Zeit, Geld und Nerven
  • extrem präzise
  • Schneidemesser hinterlässt keine Fase -> Laminat sofort verwendbar

Sicherheitsvorkehrungen

Bei den häufigsten Verwendung von Laminatschneidern im Heimwerker-Bereich benötigt man lediglich ein Paar Sicherheitshandschuhe. Diese können sie auf Amazon günstig erwerben--> Sicherheitshandschuhe für unter 10€. Andernfalls ist es vor allem bei elektrischen sehr zu empfehlen, wenn nicht auf Hörschutz und Schutzbrille verzichtet wird. Hier sollte man sich die Angaben der Hersteller wie zum Beispiel die Betriebslautstärke ansehen und abwägen, was die eigene Gesundheit schützt und durch derartige Geräte nicht eingeschränkt wird. Sorgt deshalb hier bitte immer für die nötigen Sicherheitsvorkehrungen. Abgesehen davon sind Parkettschneider und Laminatschneider sehr sichere Werkzeuge. Also ich kenne niemanden, welcher sich mit einem Laminatschneider verletzt hat. Aber sicherlich kann eine kleine Unaufmerksamkeit schmerzhafte Folgen haben. Bei elektrischen Geräten sind zudem weitere Sicherheitsvorkehrungen gemäß Bedienungsaleitung des Herstellers zu beachten. Dies betrifft neben dem Gehörschutz beispielsweise auch den Mundschutz und den Augenschutz. Damit man nicht abrutscht beim Schneiden, und das Gerät auch zu Einhundert Prozent das schneidet, was man möchte, sollte man schon in der Produktbeschreibung darauf achten für welche Materialstärken der Laminatschneider geeignet ist. So kann die Sicherheit schon einmal präventiv geschützt werden.